Impressum Übersicht Datenschutz Kontakt / Anfahrt Startseite
 
Suche
 
 

Ihr Ansprechpartner

Technologie Centrum Chemnitz (TCC)

Technologie Centrum Chemnitz GmbH
Technologie-Campus 1
09126 Chemnitz

Telefon: +49 371 5347-704
Telefax: +49 371 5347-705

E-Mail senden

 
Sie befinden sich hier: Aktuelles  /  Infos aus dem TCC

Informationen aus dem TCC

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Nachrichten aus der Technologie Centrum Chemnitz GmbH sowie von den hier ansässigen Unternehmen.


 
12.03.2019 | News

Mobiler Schutz

RWC Factory GmbH bietet mit ihren ‚Velobrix‘ Schutz für Fahrräder

RWC Factory will Container zu sicheren Fahrradparkplätzen umbauen.
RWC Factory will Container zu sicheren Fahrradparkplätzen umbauen.
Das Fahrrad ist eines der wichtigsten Fortbewegungsmittel der Deutschen. Auf 80 Millionen Bürger hierzulande kommen etwa 72 Millionen Fahrräder. Egal ob sportlich aktive Menschen, Berufstätige in Ballungszentren oder Kinder: Der Radverkehr steht alles andere als still. Der neueste Trend geht in Richtung E-Bikes. Umweltschonend kann man sich ohne große Anstrengung von A nach B bewegen. Doch einmal am Ziel angekommen, stellt sich oft die Frage, wo man die preisintensiveren Fahrradmodelle sicher abstellen bzw. unterstellen kann. Die E-Bikes, Pedelecs und Fahrräder sollen weder schlechten Witterungsbedingungen noch potenziellen Dieben ausgesetzt sein. In der Nähe von Universitäten, Einkaufscentern, Bürogebäuden oder anderweitigen Großbauten – überall da, wo Platzmangel herrscht – soll es den Bürgern möglich sein, ihre Fahrräder sicher abzustellen.

Die Firma RWC factory GmbH setzt genau an diesem Problem an und baut bestehende Transportcontainer in mobile Fahrradabstellanlagen um. Durch die gegebene Mobilität muss keine gravierende Umstrukturierung in der Infrastruktur stattfinden. Die Fahrradboxen sind auffällig, können an jede Umgebung individuell angepasst und nach Belieben der Kunden umgesetzt werden.

Die Gründer Steve Winter, angehender Wirtschaftsingenieur, und Patrick Rabe, Dipl.-Wirtschaftsingenieur, wollen mit ihren mobilen Fahrradboxen, welche den Namen Velobrix tragen, Städte wieder grüner werden lassen. „Unsere Vision ist es, ein dezentrales Netz solcher Abstellmöglichkeiten aufzubauen und den Radverkehr zu fördern“, so Rabe. Die Fahrradabstellanlagen sind dezentrale Lösungen und demnach kostengünstiger und nicht ortsgebunden wie beispielsweise Fahrradparkhäuser, die es bereits in einigen deutschen Städten gibt. „Das ist der große Vorteil des Velobrix: ihre Mobilität. So kann ein Container beispielsweise dort, wo das Fahrradaufkommen doch nicht so hoch ist wie erwartet, wieder abgebaut und an anderer Stelle neu aufgestellt werden“, so Winter.

Gefertigt werden die Velobrix in zwei verschiedenen Größen, in denen entweder acht oder 16 Fahrräder unterkommen können. Inkludiert sind zudem Ladestationen für E-Bikes. Für die Sicherheit der blickdichten Container sorgt, je nach Standort und Kundenwunsch, ein Schließsystem oder eine Automatenlösung für den öffentlichen Zugang. Aktuell steht der erste Prototyp kurz vor seiner Fertigstellung, ab Sommer dieses Jahres soll dann in Serie produziert werden. Einige Interessenten gibt es bereits. Denn neben öffentlichen Plätzen eignet sich eine solche Lösung besonders auch für Wohnungsbaugenossenschaften. Sicherere Abstellmöglichkeiten könnten vielleicht schon bald die Zahl der Fahrradbesitzer noch weiter ansteigen lassen – ein wichtiger Schritt für eine grünere Zukunft.
 
Zur Übersicht